(T.P.) Bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Schüler und Jugend erzielten die Ringerinnen des NBRV gute Resultate. Gekrönt wurde das Auftreten des vierköpfigen Teams mit dem Gewinn der Bronzemedaille durch Xenia Paul vom SRC Viernheim.
Die Meisterschaften, die durch den SV Warnemünde / Mecklenburg-Vorpommern ausgerichtet wurden, waren mit 76 Starterinnen (Jugend) und 63 Starterinnen (Schüler) zufriedenstellend besetzt. Stärkste Landesverbände waren Südbaden vor Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern (Jugend), sowie Berlin vor Sachsen und NRW (Schüler) 
Die Ergebnisse der nordbadischen Sportlerinnen im Überblick:
Jugend, bis 43 kg
(6 Teilnehmer): Xenia Paul (SRC Viernheim) - Platz 3 gegen Odenthal
(Ückerath) SS, Vogt (Weilimdorf) PN 0:9, Kittraschky (Triberg) PN 1:9, Esser (Sulzberg) SS und
Prieb (Neumarkt) PS 8:3.
Jugend, bis 46 kg
(7 Teilnehmer): Angelina Scholl (KSC Graben-Neudorf) – Platz 4 gegen
Schönemann (Frankfurt/O.) PS 6:2, Borovik (Köllerbach) PS 7:5, March (Warnemünde) SN
und Klöpfer (Weitenau) SN.
Schülerinnen, bis 42 kg
(13 Teilnehmer): Mareike Stricker (ASV Bruchsal) – Platz 5 gegen Loch
(Neumarkt) SS, Marte (Hardt) SS, Köhler (Frankfurt/O.) PN 0:8, Ngyen (Berlin) PN 0:4 und
Bennoit (Hüttigweiler) SS.
Schülerinnen, bis 52 kg
(11 Teilnehmer): Annabelle Dorsner (ASV Daxlanden) – Platz 6 gegen
Rothenberger (Chemnitz) PN 3:10, Hardtke (Berlin) SS, Trager (Appenweier) SN und Mayr
(Sulzberg) TÜN 2:17.