Deutliche Niederlagen für Viernheim und Reilingen/Hockenheim in der Bundesliga. / ASV Ladenburg im Spitzenduell mit Baienfurt chancenlos.

(T.P.) Schwarzes Wochenende für die nordbadischen Teams in der Bundes- und Regionalliga: Alle fünf Vereine erlitten zum Teil empfindliche Niederlagen, wobei die des ASV Ladenburg im Spitzenduell der Regionalliga gegen die KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt besonders schmerzt.

Der SRC Viernheim empfing den SV Johannis Nürnberg und konnte beim 6:18 nur durch zwei Siege der Brüder Mirko (61 kg GR) und Pascal Hilkert (71 kg GR) punkten. In den restlichen Einzelbegegnungen gab es teilweise sehr knappe Niederlagen für die Gastgeber, so durch Vasyl Ilnytski (57 kg FS mit 4:8), Constantin Hutuleac (130 kg GR mit 2:3), Sebastian Schmidt (98 kg FS mit 0:2), Krystian Krupinski (66 kg FS auf Schulter), Julian Scheuer (86 kg mit 0:3), Matthias Schmidt (80 kg FS mit 2:3), Arkadiusz Böhm (75 kg FS mit 0:15) und Vasile Alexandru Dosoftei (75 kg GR mit 0:9). Fast alle Kämpfe gingen über die volle Distanz und es wäre durchaus ein knapperes Resultat möglich gewesen.

Auch die RKG Reilingen/Hockenheim hatte es mit einem bayrischen Gegner zu tun. Beim AC Lichtenfels gab es für die Mannschaft von Wolfgang Laier außer drei Einzelerfolgen durch Ender Coskun (80 kg FS mit 8:1), Jan Fischer (86 kg GR mit 3:1 gegen WM-Starter Hannes Wagner) und Joshua Morodion (98 kg FS mit 16:0) nichts zu holen. Fünfmal gaben die Gäste die Maximalzahl von vier Mannschaftspunkten ab, was letztendlich zur klaren 7:24-Niederlage führte.

SRC Viernheim - SV Johannis Nürnberg  6 - 18
ASV Schorndorf - SV Wacker Burghausen  11 - 14
AC Lichtenfels - RKG Reilingen/Hockenheim  24 - 7

 

Im Spitzenduell der bisher noch verlustpunktfreien Teams aus Baienfurt und Ladenburg setzten sich die württembergischen Gastgeber deutlich mit 23:10 durch und ließen dem ASV eigentlich zu keinem Zeitpunkt eine realistische Siegchance. Malik Bicekuev (66 kg FS mit 5:2), Alexander Riefling (71 kg GR mit 15:0) und Beat Schaible (80 kg FS kampflos) punkteten für die Gäste, die zu Allem Überfluss auch noch ihren Ringer-Trainer Hossein Alizadeh durch gelb-rote Karte verloren.

Ihre dritte Niederlage in Folge musste die SVG Nieder-Liebersbach bei der starken RG Hausen-Zell hinnehmen. Mit 5:29 fiel sie auch dieses Mal wieder recht heftig aus. Lediglich Daniel Layer (61 kg GR mit 1:1) und Sören Stein (75 GR mit 15:0) waren erfolgreich. Trainer Sven Lay hofft nach drei starken Gegnern hintereinander nun auf ein Aufbäumen seines Teams in den nächsten Begegnungen.

Bereits am Freitag unterlag der KSV Schriesheim vor heimischem Publikum gegen den KSV Hofstetten sehr unglücklich mit 13:16. Vier Einzelerfolge durch Virgil Munteanu (61 kg GR mit 12:0), Alexandru-Ionut Asan (66 kg FS mit 16:0), Luciano Testas (75 kg FS mit 7:2) und Rahmatullah Moradi (80 kg FS auf Schulter) reichten am Ende nicht, da sowohl Furkan Yilderim (75 kg GR), als auch Ringertrainer Attila Tamas (130 kg GR) ihre Kämpfe hauchdünn verloren.

KSV Schriesheim - KSV Hofstetten  13 - 16
AB Aichhalden - WKG Weitenau - Wieslet  13 - 14
RG Hausen - Zell - SVG Nieder - Liebersbach  29 - 5
KSV Rheinfelden - KSV Tennenbronn  11 - 17
KG Baienfurt-Ravensburg- Vogt - ASV Ladenburg  23 - 10

 

In den vier Begegnungen der Oberliga setzten sich in drei Fällen die favorisierten Teams durch, lediglich der AC Ziegelhausen unterlag im Freitagskampf. Während der KSC Graben-Neudorf in Gruppe A gegen den KSV Malsch deutlich mit 24:13 die Oberhand behielt, tat sich der KSV Ketsch gegen den KSV Östringen sehr schwer und sicherte sich erst durch einen Sieg seines Ringer-Trainers Kai Schuler im letzten Kampf den knappen 17:16-Erfolg.

KSV Ketsch - KSV Östringen  17 - 16
KSC Olympia Graben-Neudorf - KSV Malsch   24 - 13

 

In Gruppe B fegte die KG Laudenbach/Sulzbach eine hoffnungslos überforderte Eiche Sandhofen mit 33:2 von der Matte, die erneut nur zu acht antrat und bei der einzig Patrik Püspöki erfolgreich war. Ebenfalls nur zu acht unterlag der AC Ziegelhausen vor eigenem Publikum in der gut gefüllten Steinbachhalle der Reserve der SVG Nieder-Liebersbach knapp mit 16:18. Mit ausschlaggebend war hier die überraschende Schulterniederlage von Schwergewichtler Paul Schüle gegen Sebastian Kurth.

AC Ziegelhausen - SVG Nieder-Liebersbach II  16 - 18
KG Laudenbach/Sulzbach - RSC Eiche Sandhofen  33 - 2

 

Der ASV Bruchsal startete mit einem eindeutigen 25:7 gegen Nachbar KSV Kirrlach in der Verbandsliga Gruppe A und konnte sich dabei auf seine drei starken rumänischen Gastringer voll verlassen. Der SV 98 Brötzingen trat vor eigenem Publikum mit nur sieben Ringern an und unterlag daher schon an der Waage dem ASV Daxlanden mit 0:36.

ASV Bruchsal - KSV Kirrlach  25 - 7
SV 98 Brötzingen - ASV Daxlanden  0 - 36

 

In Gruppe B feierte die Reserve des SRC Viernheim ihren zweiten Sieg. Klar und mit acht Einzelerfolgen bezwang man den KSV Hemsbach mit 27:8.

SRC Viernheim II - KSV Hemsbach  27 - 8

 

In der Landesliga Gruppe A siegte die zweite Mannschaft des KSC Graben-Neudorf mit 48:16 gegen die KG Malsch/Östringen 2.

KSC Olympia Graben Neudorf II - KG Malsch - Östringen II  48 - 16

 

In Gruppe B war die Reserve der KG Laudenbach/Sulzbach mit 32:20 gegen den KSV Berghausen erfolgreich.

KG Laudenbach/Sulzbach II - KSV Berghausen  32 - 20

 

Folgende Resultate gab es in den Schülerligen: Gruppe A: KSV Ketsch – VfK Schifferstadt 4:37 und VfK Schifferstadt – KSC Graben-Neudorf 12:35. Gruppe B: AV 03 Speyer – RSC Eiche Sandhofen 38:8. Gruppe C: ASV Bruchsal – KSV Kirrlach 28:16. Gruppe D: KG Viernheim/Ziegelhausen – KSV Hemsbach 20:28

KSV Ketsch S - VFK 07 Schifferstadt S  4 - 37
VFK 07 Schifferstadt S - KSC Olymp. Graben-Neudorf S  12 - 35
AV 03 Speyer S - RSC Eiche Sandhofen S  38 - 8
ASV Bruchsal S - KSV Kirrlach S  28 - 16
KG ViernheimS-ZiegelhausenS - KSV Hemsbach S  20 - 28