Sieg und Niederlage für Ladenburg in der Regionalliga. / Weingarten schlägt Ketsch vor großer Zuschauerkulisse in der Oberliga.

(T.P.) Negative Bilanz für Nordbadens Teams in der Regionalliga an diesem Wochenende. Dem Heimsieg des ASV Ladenburg gegen Aichhalden stehen dessen Niederlage im Nachholkampf gegen Hausen-Zell am Sonntag sowie weitere Niederlagen von Schriesheim in Tennenbronn und der SVG Nieder-Liebersbach zuhause gegen Hofstetten gegenüber.

Die Römerstädter waren beim 23:8 gegen den Tabellen-Achten aus dem Schwarzwald eigentlich nie in Gefahr, den Kampf zu verlieren und mussten auch nur drei der zehn Einzelbegegnungen abgeben. Malik Bicekuev (66 kg FS mit 18:2 gegen Hils), Alexander Riefling (71 kg GR mit 20:2 gegen Rahner), Daud Moritz Elembaev (75 kg FS mit 7:3 gegen Eberhardt), Hossein Alizadeh (75 kg GR mit 17:2 gegen Liedgens), Pouria Taherkani (80 kg FS kampflos), Steven Brandy Schäfer (86 kg GR mit 15:0 gegen Brüstle) und Kevin Schwäbe (98  kg FS mit 3:1 gegen Manea) waren die Siegringer auf Seiten des ASV. Im Nachholkampf am Sonntag gegen die RG Hausen-Zell zeigte sich Ladenburg dann aber von seiner schwächsten Seite. Nur mit 9 Mann und dann auch noch mit einem übergewichtigen Ringer angetreten, standen die Vorzeichen für einen Erfolg auf heimischer Matte eher ungünstig. Dass am Ende lediglich zwei Einzelerfolge durch Asis Isaev (57 kg FS mit 16:0 gegen Schmittel) und Trainer Hossein Alizadeh (75 kg GR mit 15:3 gegen Deiß) zu Buche standen, war so nicht zu erwarten. Überschattet wurde das ganze Desaster noch durch eine schwere Verletzung des 66 kg-Ringers Malik Bicekuev in seinem Kampf gegen Ivan Guidea. Mit 7:27 fiel die Niederlage am Ende sehr deutlich aus und man wird sich auf Ladenburger Seite neu sortieren müssen, will man wieder in der Spitzengruppe angreifen.

Erneut sehr knapp ging es beim KSV Schriesheim zu und leider erneut zuungunsten der Bergsträßer. Mit 15:16 unterlag man beim KSV Tennenbronn, wo man auf 57 kg-Mann Alexander Hirth verzichten musste und die fünf Einzelsiege durch Virgil Munteanu (61 kg GR mit 16:0 gegen Moosmann), Alexandru-Ionut Asan (66 kg FS mit 8:8 gegen Schetterer), Wladimir Berenhardt (71 kg GR mit 16:0 gegen Zaharia), Rahmatullah Moradi (80 kg FS mit 7:2 gegen Nagel) und Attila Tamas (130 kg GR mit 16:1 gegen Chira) am Ende nicht ausreichten. Damit rangiert der KSV weiterhin auf dem vorletzten Rang der Tabelle, allerdings mit Kontakt zum Mittelfeld. Anders sieht es bei Aufsteiger SVG Nieder-Liebersbach aus. Vor eigenem Publikum unterlag man dem KSV Hofstetten mit 14:20 und bot dabei eine erneut gute kämpferische Leistung. Die dünne Personaldecke zwingt Trainer Sven Lay allerdings wöchentlich zu neuen Aufstellungsvarianten, die leider auch diesmal nicht zum Punktgewinn reichten. Daniel Layer (57 kg FS mit 16:0 gegen Kuhner), Vladut-Alexandru Stefan (66 kg FS kampflos), Sören Stein (75 kg GR mit 13:5 gegen Jan Allgaier) und Sebastian Otto (98 kg FS mit 14:0 gegen Claudius Allgaier) holten die Punkte für die immer noch sieglosen Odenwälder.

WKG Weitenau - Wieslet - KG Baienfurt-Ravensburg- Vogt  8 - 25
KSV Tennenbronn - KSV Schriesheim  16 - 15
SVG Nieder - Liebersbach - KSV Hofstetten  14 - 20
ASV Ladenburg - AB Aichhalden  23 - 8
RG Hausen - Zell - KSV Rheinfelden  23 - 7
ASV Ladenburg - RG Hausen - Zell  7 - 27

 

Der SV Germania Weingarten untermauerte vor erneut über 400 begeisterten Zuschauern seine Titelambitionen in der Oberliga auch gegen den bisherigen Tabellenführer KSV Ketsch. Mit 25:9 siegte das Team von Frank Heinzelbecker am Ende doch recht deutlich. Lediglich Bartosz Dobicki, Marco List und Chingiz Samadov konnten für die Gäste punkten. Für Weingarten waren Grigore Herta, Janis Heinzelbecker, Alexander Roor, Teodor Horatau, Ionut Panait, Mykhailo Rudoi und David Hirsch erfolgreich. Im Freitagskampf der Gruppe A schlug der KSV Östringen den Nachbarn KSV Malsch ebenfalls klar mit 27:12. Denis Ghenescu, Paul Bruckert, Patrick Böser, Wolfgang Schütt, Thomas Hunger, Christian Kopp und Alexander Klotz hießen die Sieger auf Seiten der Gastgeber. Jens Pflüger, Mario Matha und Thomas Wagner punkteten für Malsch.

KSV Östringen - KSV Malsch  27 - 12
SVG 04 Weingarten - KSV Ketsch  25 - 9

 

In Gruppe B gab es bedauerlicherweise einmal einen Waagesieg. Die nur zu acht angetretene Reserve der SVG Nieder-Liebersbach siegte mit 32:0 gegen den ebenfalls nicht vollständig angetretenen RSC Eiche Sandhofen, der zudem noch zwei Ringer mit Übergewicht aufgeboten hatte. Auch auf der Matte behielten die Odenwälder mit 22:10 klar die Oberhand. Ebenfalls überdeutlich bezwang Tabellenführer KG Laudenbach/Sulzbach den noch sieglosen AC Ziegelhausen mit 31:6. Frederik Pufe, Manuel Wagin, Marcel Wagin, Felix Losmann, Lukas Rettig, Pawel Malicki, Tim Scheid und Rene Jünger siegten für die KG, für Ziegelhausen reichte es nur für zwei Erfolge durch Axel Lehner und Paul Schüle.

SVG Nieder-Liebersbach II - RSC Eiche Sandhofen  32 - 0
KG Laudenbach/Sulzbach - AC Ziegelhausen  31 - 6

 

In der Verbandsliga Gruppe A bezwang der KSV Kirrlach den ASV Daxlanden mit 21:14.

KSV Kirrlach - ASV Daxlanden  21 - 14

 

In Gruppe B siegte der ASV Ladenburg 2 mit 21:13 gegen die Reserve der RKG Reilingen/Hockenheim.

ASV Ladenburg II - RKG Reilingen-Hockenheim ll  21 - 13

 

In der Landesliga Gruppe A siegte die Reserve des SV Germania Weingarten gegen die zweite Mannschaft des KSV Ketsch mit 40:0.

SVG 04 Weingarten II - KSV Ketsch II  40 - 0

 

In der Schülerliga Gruppe A bezwang Weingarten den KSV Ketsch mit 36:12., in Gruppe B siegte die SVG Nieder-Liebersbach ebenfalls mit 36:12 gegen Sandhofen und in Gruppe D bezwang die KG Ladenburg/Rohrbach die RKG Reilingen/Hockenheim mit 38:8.

SVG 04 Weingarten S - KSV Ketsch S  36 - 12
       
SVG Nieder-Liebersbach S - RSC Eiche Sandhofen S  36 - 12
       
KG Ladenburg/Rohrbach S - RKG Reilingen/Hockenheim S  38 - 8