Reilingen/Hockenheim schlägt Viernheim auch im Rückkampf. / Niederlage für Ladenburg gegen starken Tabellenführer Baienfurt.

(T.P.) In der Bundesliga Südost siegte die RKG Reilingen/Hockenheim im nordbadischen Duell gegen den SRC Viernheim und konnte damit ihren Vorrundenerfolg wiederholen. Die Gastgeber siegten diesmal mit 16:11 und überließen dem SRC nur drei Einzelsiege durch Pascal Hilkert (66 kg GR mit 16:0 gegen Philipp Pfahler), Daniel Antal (71 kg FS mit 16:0 gegen Sebastian Genthner) und Vasile Alexandru Dosoftei (75 kg GR mit 8:0 gegen Alexander Zentgraf). In den übrigen sieben Duellen zeigte sich das Team von Wolfgang Laier als das Stärkere, wenngleich es hier zum Teil recht knappe Resultate gab und die Gäste sich nach Kräften gegen die Niederlage stemmten. Elchin Ibragimov (57 kg GR mit 4:2 gegen Cristian Vasile Vagiunic), Igor Chichioi (61 kg FS mit 16:0 gegen Vasyl Ilnytskyi), Alan Golmohammadi (75 kg FS mit 7:0 gegen Arkadiusz Böhm), Aik Mnatsakanian (80 kg GR mit 16:0 gegen Norman Balz), Ender Coskun (86 kg FS mit 6:0 gegen Matthias Schmidt), Jan Fischer (98 kg GR mit 5:3 gegen Julian Scheuer) und Joshua Morodion (130 FS mit 7:0 gegen Sebastian Schmidt) siegten für die RKG über die weiterhin punktlosen Südhessen.

SV Wacker Burghausen - SV Johannis Nürnberg  17 - 12
RKG Reilingen/Hockenheim - SRC Viernheim  16 - 11
AC Lichtenfels - ASV Schorndorf  10 - 19

 

Der Tabellenzweite ASV Ladenburg empfing den souveränen Tabellenführer KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt zum Top-Duell in der Regionalliga und rechnete sich durchaus Siegchancen aus. Aber die Gäste reisten in Bestbesetzung an und bezwangen die Römerstädter mit 22:16. Alexander Tonn (57 kg GR mit Schultersieg gegen Yunus Bagci), Magomed Makaev (61 kg FS mit 20:2 gegen Asis Isaev), Valeriu Toderean (75 kg GR kampflos), David Wolf (75 kg FS mit 15:0 gegen Daud Moritz Elembaev), David Stumpe (98 kg GR mit Schultersieg gegen Maxim Riefling) und Timofei Xenidis (130 kg FS mit 9:3 gegen Kevin Schwäbe) waren die Siegringer der Gäste. Für den ASV reichte es zu vier Erfolgen durch Alexander Riefling (66 kg GR mit Schultersieg gegen Lukas Buck), Hossein Alizadeh 71 kg FS durch Aufgabe von Adrian Wolny), Stiven Brandy Schäfer (80 kg GR durch Aufgabe von Alexander Schaich) und Pouria Taherkani (86 kg FS mit 18:2 gegen Christoph Dornfeld).

Die SVG Nieder-Liebersbach stand gegen die mit allen Leistungsträgern angetretene RG Hausen-Zell kurz vor ihrem zweiten Saisonsieg, scheiterte am Ende aber einmal mehr unglücklich mit 15:16 und braucht nun aus den letzten fünf Kämpfen eigentlich jeden Punkt, um die Klasse noch zu halten.

Daniel Layer (57 kg GR mit 8:0 gegen Florin Gavrila), Konstantin Dimitrov Gutsev (61 kg FS mit 17:0 gegen Luca Zeh), Louis Lay (75 kg GR mit 11:1 gegen Jonas Deiß), Vladut-Alexandru Stefan (75 kg FS mit 17:4 gegen Patrick Sutter), und Sebastian Otto (98 kg GR mit 7:1 gegen Maximilian Mond) holten die Punkte für die SVG. Hausen-Zell siegte mit Alexandru Solomon (66 kg GR mit 16:1 gegen Colin Eckert), Ivan Guidea (71 kg FS mit 16:1 gegen Merlin Eckert), Simon Günter (80 kg GR mit 5:1 gegen Sören Stein), Adrian Recorean (86 kg FS mit 7:0 gegen Florian Otto) und Oliver Hassler (130 kg  FS mit 20:4 gegen Alexander Graf.

Der KSV Schriesheim hingegen nutzte seine Chance beim Tabellennachbarn KSV Hofstetten, holte beim 16:13 zwei wichtige Auswärtspunkte und konnte sich auf Platz sechs vorarbeiten. Mit sechs Einzelerfolgen durch Alexandru-Ionut Asan (61 kg FS mit 16:0 gegen Jonas Neumaier), Virgil Munteanu (66 kg GR mit Schultersieg gegen Stefan Grigorov), Luciano Testas (75 kg FS mit 1:0 gegen Claudio Wernet), Ionut-Alexandru Caras (80 kg GR mit 9:0 gegen Marco Müller), Rahmatullah Moradi (86 kg FS mit 14:0 gegen Florian Wölfle) und Trainer Attila Tamas (130 kg FS mit 3:2 gegen Julian Neumaier) wurde das Fundament für diesen wichtigen Mannschaftserfolg gelegt. Die Gastgeber punkteten durch David Kuhner (57 kg GR mit Schultersieg gegen Niclas Meyenschein), Marius Allgaier (71 kg FS mit Schultersieg gegen Wladimir Berenhardt), Jan Allgaier (75 kg GR mit 6:4 gegen Furkan Yilderim) und Patrick Neumaier (98 kg GR mit 16:0 gegen Milad Machsudi).

WKG Weitenau - Wieslet - AB Aichhalden  19 - 7
KSV Hofstetten - KSV Schriesheim  13 - 16
SVG Nieder - Liebersbach - RG Hausen - Zell  15 - 16
KSV Tennenbronn - KSV Rheinfelden  18 - 7
ASV Ladenburg - KG Baienfurt-Ravensburg- Vogt  16 - 22

 

Der KSV Malsch hatte im Derby mit dem KSV Östringen in der Oberliga Gruppe A erneut kaum Siegchancen und unterlag am Ende mit 14:24. Mario Matha, Daniel Mächtel, Maximilian Schäfer und Florian Weinmann siegten für die Gastgeber, für Östringen waren Jonas Buchmüller, Denis Nicolae Ghenescu, Paul Bruckert, Wolfgang Schütt, Thomas Hunger und Alexander Klotz erfolgreich. Der KSV Malsch steht damit bereits als Gruppenletzter fest und trifft im Abstiegs-Halbfinale auf den RSC Eiche Sandhofen

Der KSV Ketsch kämpfte vor eigenem Publikum gegen den hochfavorisierten SV Germania Weingarten, musste dabei jedoch auf seine Siegringer Ramon Gersak Perez und Marco List verzichten und beim 13:24 einmal mehr die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Ivan Izdebskyi, Bartosz Dobicki, Chingiz Samadov und Ümit Kahyaoglu waren für den KSV erfolgreich, auf Seiten der Germania waren es Janis Heinzelbecker, Teodor Horatau, Jeremy Weinhold, Ionut Panait, Mykhailo Rudoi und Dominik Ehrismann. Somit kämpfen im Halbfinale um die Meisterschaft Weingarten gegen Nieder-Liebersbach II und Laudenbach/Sulzbach gegen Ketsch.

KSV Ketsch - SVG 04 Weingarten  13 - 24
KSV Malsch - KSV Östringen  14 - 24

 

Sieger in der Verbandsliga Gruppe A wurde der ASV Bruchsal mit einem deutlichen 29:8 gegen den ASV Daxlanden. Im Halbfinale trifft man dann höchstwahrscheinlich auf die Reserve des SRC Viernheim, die ihren Kampf in Gruppe B überraschend klar mit 22:10 gegen die RKG Reilingen/Hockenheim gewinnen konnte. Der KSV Kirrlach besiegte den SV 98 Brötzingen mit 26:12 und trifft im Halbfinale auf den ASV Ladenburg II, der seinerseits den KSV Hemsbach klar mit 32:8 distanzieren konnte.

ASV Bruchsal - ASV Daxlanden  29 - 8
KSV Kirrlach - SV 98 Brötzingen  26 - 12
       
       
RKG Reilingen-Hockenheim ll - SRC Viernheim II  10 - 22
ASV Ladenburg II - KSV Hemsbach  32 - 8

 

In der Landesliga Gruppe A siegte der SV Germania Weingarten II beim KSV Ketsch II mit 48:8 und ist damit Gruppensieger. In Gruppe B bezwang der KSV Berghausen die KG Laudenbach/Sulzbach II mit 39:12 und kämpft am kommenden Wochenende gegen den KSV Ispringen um den Gruppensieg.

KSV Ketsch II - SVG 04 Weingarten II  8 - 48
       
KSV Berghausen - KG Laudenbach/Sulzbach II  39 - 12

 

Ergebnisse der Schülerligen:

Gruppe A: KSV Ketsch – SV Germania Weingarten 16:32

Gruppe C: KSV Kirrlach – KSV Ispringen 20:28

Gruppe D: RKG Reilingen/Hockenheim – KG Viernheim/Ziegelhausen 24:19 und KG Ladenburg/Rohrbach – KSV Hemsbach 33:9