RKG Reilingen/Hockenheim knackt auch Favorit ASV Schorndorf im Spitzenduell

(T.P.) Zum ersten „Showdown“ in der Regionalliga kam es am Wochenende bei Aufsteiger und Titelfavorit ASV Schorndorf.

Der Deutsche Mannschaftsmeister von 1975 unterlag dabei vor eigenem Publikum der RKG Reilingen/Hockenheim mit 13:15. Die Gäste überraschten mit dem erstmaligen Einsatz von Routinier Christoph Ewald in der Klasse bis 57 kg, mussten aber ihren Sieg mit einer schweren Verletzung von Eric Ritter teuer erkaufen. Auch der SRC Viernheim bleibt weiter ungeschlagen. Vor heimischer Kulisse bezwang man Mitaufsteiger KSV Hofstetten deutlich mit 20:13 und ist nun direkter Verfolger von Tabellenführer Reilingen/Hockenheim. Der KSV Schriesheim besiegte auswärts den AB Aichhalden mit 23:16 und konnte sich dabei vor Allem auf seine schweren Gewichtsklassen verlassen.

WKG Weitenau - Wieslet - TuS Adelhausen II  14 - 23
AV Germ. Sulgen - KSV Tennenbronn  11 - 15
AB Aichhalden - KSV Schriesheim  16 - 23
SRC Viernheim - KSV Hofstetten  20 - 13
ASV Schorndorf - RKG Reilingen-Hockenheim  13 - 15

 

In der Oberliga gab es weitgehend deutliche und erwartbare Resultate. So entledigte sich die Eiche Sandhofen mit 21:10 ihrer Pflichtaufgabe beim KSV Malsch und konnte dabei sogar auf ihre Top-Scorer der Vorsaison, Heinz Marnette und Florian Fuchs verzichten. Die SVG Nieder-Liebersbach mußte sich nach hartem Kampf beim KSV Ispringen mit 14:19 geschlagen geben und rangiert nun im Mittelfeld der Tabelle. Trainer Patrick Sauer konnte sich und weitere Top-Ringer des ASV Ladenburg beim Auswärtskampf in Hemsbach schonen. Trotz veränderter Aufstellung behielten die Römerstädter mit 29:4 eindeutig die Oberhand. Im Duell zweier noch siegloser Teams setzte sich der KSV Ketsch beim KSV Kirrlach, auch aufgrund kluger Taktik, mit 21:15 durch und konnte erstmals in dieser Saison ein Erfolgserlebnis feiern. Die KG Laudenbach/Sulzbach bezwang im Sonntagskampf den AC Ziegelhausen mit 23:7 und bleibt weiter an der Tabellenspitze.

KSV Malsch - RSC Eiche Sandhofen  10 - 21
KSV Ispringen - SVG Nieder-Liebersbach  19 - 14
KSV Hemsbach - ASV Ladenburg  4 - 29
KSV Kirrlach - KSV Ketsch  15 - 21
KG Laudenbach/Sulzbach - AC Ziegelhausen  23 - 7

 

Der SVG Weingarten hat den sofortigen Wiederaufstieg weiter fest im Blick. Im Verbandsliga-Derby gegen den, von Verletzungssorgen arg gebeutelten ASV Bruchsal siegte man mit 30:6, bzw.40:0, da der Gegner nur zu acht antreten konnte. Verfolger KSV Berghausen entledigte sich seiner Aufgabe zuhause gegen die Reserve der SVG Nieder-Liebersbach ähnlich klar mit 31:5. Auch der KSC Graben-Neudorf zeigte sich beim 30:5 gegen Aufsteiger ASV Eppelheim in Bestform. Viernheims Reserve bleibt weiter ohne Sieg. Zuhause reichte es gegen den KSV Östringen nur zu einem 14:21.

SVG 04 Weingarten - ASV Bruchsal  40 - 0
SRC Viernheim II - KSV Östringen  14 - 21
KSV Berghausen - SVG Nieder-Liebersbach II  31 - 5
KSC Graben-Neudorf - ASV Eppelheim  30 - 5

 

Die Ergebnisse aus den Landesligen: In Gruppe 1 besiegte der KSV Hemsbach 2 den ASV Ladenburg 2 mit 36:20. Der KSV Kirrlach 2 unterlag der Reserve des KSV Ketsch mit 24:31. In Gruppe 2 besiegte der ASV Daxlanden die zweite Mannschaft der RKG Reilingen/Hockenheim mit 32:28.

KSV Hemsbach II - ASV Ladenburg II  36 - 20
KSV Kirrlach II - KSV Ketsch II  24 - 31

 

ASV Daxlanden - RKG Reilingen-Hockenheim II  32 - 28

 

Schülerliga Nord: SRC Viernheim – RSC Eiche Sandhofen 35:8,  KSV Hemsbach – KG Ladenburg/Rohrbach 22:24 und  Bergsträßer Ringerkids – AC Ziegelhausen 20:28

SRC Viernheim S - RSC Eiche Sandhofen S  35 - 8
KSV Hemsbach S - KG Ladenburg/Rohrbach S  22 - 24
Bergsträßer Ringerkids S - AC Ziegelhausen S  20 - 28

 

Schülerliga Mitte: AV 03 Speyer – VfK Schifferstadt 12:36 und ASV Daxlanden – RKG Reilingen/Hockenheim 12:36

AV 03 Speyer S - VFK 07 Schifferstadt S  12 - 36
ASV Daxlanden S - RKG Reilingen-Hockenheim S  12 - 36

 

Schülerliga Süd: SVG Weingarten – ASV Bruchsal 20:28

SVG 04 Weingarten S - ASV Bruchsal S  20 - 28