RKG Reilingen/Hockenheim und KSV Schriesheim mit Heimniederlagen. Verfolger ASV Schorndorf holt in der Regionalliga auf.

(T.P.) Im letzten Drittel der Runde bietet die Regionalliga Baden-Württemberg wieder Spannung im Kampf um die Meisterschaft.

Der bisher ungeschlagene Tabellenführer kassierte vor eigenem Publikum gegen Aufsteiger ASV Schorndorf mit 8:23 seine erste Niederlage. Zwar mussten die Gastgeber auf ihren moldawischen Leistungsträger Igor Chichioi (WM-Teilnahme) verzichten, aber das soll nicht die starke Leistung der Schwaben schmälern, die sich gegenüber der Vorkampfniederlage wesentlich gesteigert haben. Bemerkenswert auf Reilinger Seite jedoch der 9:7-Erfolg von Daniel Layer gegen den mehrfachen Deutschen Meister Alexander Ginc in der Klasse bis 57 kg. Schorndorf liegt jetzt mit nur noch drei Punkten Rückstand auf Platz 2 und zog mit dem Sieg sogar am KSV Schriesheim vorbei, der sich eine etwas peinliche 15:18-Heimniederlage gegen Schlusslicht AB Aichhalden leistete. Hier waren die Schulterniederlage von Dawid Wolny nach 9:0-Führung im allerletzten Kampf gegen den eigentlich chancenlosen Daniel Eberhardt und die erneute Nichtbesetzung einer Gewichtsklasse ausschlaggebend. Erfreulich die starke Performance des SRC Viernheim im schweren Auswärtskampf beim KSV Hofstetten, wo ebenfalls der allerletzte Kampf die Entscheidung zum 15:14 brachte. Sebastian Schmidt sicherte den Erfolg mit einem 2:2-Erfolg aufgrund der höheren Wertung gegen Markus Neumaier.

KSV Tennenbronn - AV Germ. Sulgen  19 - 12
KSV Schriesheim - AB Aichhalden  15 - 18
KSV Hofstetten - SRC Viernheim  14 - 15
RKG Reilingen-Hockenheim - ASV Schorndorf  8 - 23
TuS Adelhausen II - WKG Weitenau - Wieslet  21 - 14

 

In der Oberliga gab es keinerlei Überraschungen. Im Freitagskampf siegte die SVG Nieder-Liebersbach deutlich mit 21:10 gegen den KSV Kirrlach. RSC Eiche Sandhofen distanzierte den KSV Malsch ebenso deutlich mit 23:9 und Spitzenreiter ASV Ladenburg schaffte das Kunststück, beim 32:0 gegen den KSV Hemsbach alle 10 Einzelkämpfe auf der Matte für sich zu entscheiden. Der KSV Ketsch schwimmt weiter auf der Erfolgswelle und distanzierte Schlusslicht Kirrlach mit 22:14. Erwartete Niederlagen gab es sowohl für die SVG Nieder-Liebersbach beim 16:23 gegen den KSV Ispringen, wo Gästeringer Etienne Wyrich die Rote Karte sah, wie auch für den AC Ziegelhausen im Duell zweier ersatzgeschwächter Teams gegen die KG Laudenbach/Sulzbach mit 7:23

SVG Nieder-Liebersbach - KSV Kirrlach  21 - 10
RSC Eiche Sandhofen - KSV Malsch  23 - 9
AC Ziegelhausen - KG Laudenbach/Sulzbach  7 - 23
SVG Nieder-Liebersbach - KSV Ispringen  16 - 23
ASV Ladenburg - KSV Hemsbach  32 - 0
KSV Ketsch - KSV Kirrlach  22 - 14

 

In der Freitagsbegegnung der Verbandsliga prüfte die Reserve der SVG Nieder-Liebersbach den Tabellendritten KSC Graben-Neudorf, unterlag aber klar mit 9:27. Auch gegen den KSV Berghausen am Samstag reichte es trotz einer 9:6-Pausenführung nicht zum Sieg für die Odenwälder, die letztlich mit 11:22 unterlagen. Große Probleme hat Schlusslicht SRC Viernheim II, das zuerst mit nur 8 Ringern mit 0:36 in Östringen und danach mit nur 7 Ringern in Brötzingen ebenfalls mit 0:36 arg unter die Räder kam. Tabellenführer SVG Weingarten siegte auswärts beim ASV Bruchsal erwartungsgemäß klar mit 22:9 und der ASV Eppelheim unterlag zuhause mit 12:27 gegen den KSC Graben-Neudorf.

KSV Östringen - SRC Viernheim II  36 - 0
SVG Nieder-Liebersbach II - KSC Graben-Neudorf  9 - 27
ASV Bruchsal - SVG 04 Weingarten  9 - 22
SV 98 Brötzingen - SRC Viernheim II  36 - 0
SVG Nieder-Liebersbach II - KSV Berghausen  11 - 22
ASV Eppelheim - KSC Graben-Neudorf  12 - 27

 

Landesliga, Gruppe 1: ASV Ladenburg II – KSV Hemsbach II 28:32 und KSV Ketsch II – Kirrlach II 0:40

Schülerliga Nord: SVG Nieder-Liebersbach – SRC Viernheim 12:34, AC Ziegelhausen – Bergsträßer Ringerkids 20:28, KG Ladenburg/Rohrbach – KSV Hemsbach 34:12 und RSC Eiche Sandhofen – SRC Viernheim 19:27

Schülerliga Mitte: Vfk Schifferstadt – AV 03 Speyer 35:12

Schülerliga Süd: ASV Bruchsal – SVG Weingarten 36:12