Reilingen/Hockenheim verliert erneut und Schriesheim gewinnt Nordbaden-Derby gegen Viernheim in der Regionalliga.

(T.P) Im Endspurt der diesjährigen Verbandsrunde in der Regionalliga Baden-Württemberg scheint Tabellenführer RKG Reilingen/Hockenheim die Puste auszugehen.

Trotz klarem Vorrundenerfolg kassierte das Team binnen einer Woche seine zweite Niederlage, und das ausgerechnet gegen Schlusslicht WKG Weitenau-Wieslet mit 13:16. Man musste auf Robin Laier verzichten, gewann nur 4 der 10 Begegnungen und hat nun nur noch einen Punkt Vorsprung auf den ASV Schorndorf, der mit 22:12 erfolgreich gegen den KSV Tennenbronn Revanche nehmen konnte. Im nordbadischen Derby zwischen dem SRC Viernheim und dem KSV Schriesheim ging es vor großer Zuschauerkulisse ebenfalls sehr eng zu. Beim 16:13 für die Gäste war die letzte Begegnung der Freistilspezialisten Sebastian Schmidt und Dawid Wolny entscheidend, in der sich der Schriesheimer mit 5:0 Punkten durchsetzen und seiner Mannschaft den Sieg sichern konnte.

AV Germ. Sulgen - KSV Hofstetten  15 - 16
SRC Viernheim - KSV Schriesheim  13 - 16
AB Aichhalden - TuS Adelhausen II  20 - 7
WKG Weitenau - Wieslet - RKG Reilingen-Hockenheim  16 - 13
ASV Schorndorf - KSV Tennenbronn  22 - 12

 

Im Verfolgerduell der Oberliga gab es, wie bereits im Vorkampf, ein knappes Resultat zwischen der KG Laudenbach/Sulzbach und dem RSC Eiche Sandhofen. Die Mannheimer siegten nach spannendem Kampf mit 15:14 und bleiben auf Platz zwei. Entscheidend war hier das Fehlen von Laudenbachs Freistilass Arkadiusz Böhm und der deutliche Sieg von Patrik Püspöki gegen Ringertrainer Marco Bechtel. Spitzenreiter ASV Ladenburg siegte erwartungsgemäß klar mit 31:7 beim KSV Malsch und ist der Meisterschaft einen weiteren Schritt näher gerückt. Auch die SVG Nieder-Liebersbach konnte einen sicheren Auswärtserfolg mit 23:7 beim KSV Hemsbach feiern. Der KSV Ketsch kämpfte tapfer, war aber am Ende mit 14:23 beim KSV Ispringen ohne Siegchance. Im Sonntagskampf schaffte der KSV Kirrlach mit einem hart erkämpften 16:15 gegen den AC Ziegelhausen seinen ersten Saisonsieg. Der Tabellenletzte war hochmotiviert, hatte sogar Trainer Marco Brenner aufgeboten und mit Jonas Sitzler beim 6:6 gegen Axel Lehner im Schlusskampf seinen Matchwinner.

KG Laudenbach/Sulzbach - RSC Eiche Sandhofen  14 - 15
KSV Malsch - ASV Ladenburg  7 - 31
KSV Hemsbach - SVG Nieder-Liebersbach  7 - 23
KSV Ispringen - KSV Ketsch  23 - 14
KSV Kirrlach - AC Ziegelhausen  16 - 15

 

In der Verbandsliga gab es klare Erfolge der Verfolger des kampffreien Tabellenführers SVG Weingarten. Der KSV Berghausen bezwang Aufsteiger ASV Eppelheim mit 30:4 und der KSC Graben-Neudorf distanzierte den KSV Östringen deutlich mit 29:2. Eine faustdicke Überraschung gelang sowohl der Reserve der SVG Nieder-Liebersbach, die auswärts einen klaren 22:12-Erfolg gegen den SV 98 Brötzingen schaffte, wie auch dem SRC Viernheim II, der ein 36:0 gegen die, nur mit acht Ringern angetretene Staffel des ASV Bruchsal erzielte.

KSC Graben-Neudorf - KSV Östringen  29 - 2
SRC Viernheim II - ASV Bruchsal  36 - 0
SV 98 Brötzingen - SVG Nieder-Liebersbach II  12 - 22
KSV Berghausen - ASV Eppelheim  30 - 4

 

Landesliga, Gruppe 1: KSV Malsch II - ASV Ladenburg II 16:32 und KSV Ispringen II – KSV Ketsch II 64:0

Landesliga, Gruppe 2: SVG Weingarten II – ASV Daxlanden 21:31

Schülerliga Nord: KSV Hemsbach - SVG Nieder-Liebersbach 13:27, Bergsträßer Ringerkids – RSC Eiche Sandhofen 28:16 und SRC Viernheim – AC Ziegelhausen 36:12

Schülerliga Mitte: VfK Schifferstadt – RKG Reilingen/Hockenheim 30:16 und AV 03 Speyer – KSV Kirrlach 34:12

Schülerliga Süd: KSC Graben-Neudorf – KSV Östringen 39:7