Reilingen/Hockenheim mit Zittersieg gegen Aichhalden und Viernheim mit Punkteteilung in Adelhausen. Ladenburg deklassiert Laudenbach/Sulzbach und hat Oberligameisterschaft quasi sicher.

(T.P) Der 15. Kampftag brachte noch keine Vorentscheidungen in der Regionalliga Baden-Württemberg.

An der Spitze siegten die drei Führenden im Gleichschritt und auch der Abstiegskampf mit insgesamt fünf Teams bleibt weiter spannend. Tabellenführer RKG Reilingen/Hockenheim zitterte sich zu einem knappen 13:9 gegen die tapfer kämpfende Staffel des AB Aichhalden. Kampfentscheidend waren die hauchdünnen Erfolge von Kevin Schellin (4:2 gegen Brugger), Christian Schöfer (2:1 gegen Bantle) und Alishah Azimzada (3:2 gegen Trost). Der KSV Schriesheim hatte, auch aufgrund seiner verletzungsbedingten Ausfälle, erhebliche Mühe mit dem KSV Hofstetten, siegte aber am Ende verdient mit 20:14 und bleibt damit Dritter hinter dem ASV Schorndorf (19:12 gegen Schlusslicht AV Sulgen). Die stark abstiegsgefährdete Reserve des TuS Adelhausen machte dem SRC Viernheim das Leben schwer und trotzte den Südhessen beim 15:15 einen wichtigen Zählerim Kampf um den Klassenerhalt ab.

KSV Tennenbronn - WKG Weitenau - Wieslet  20 - 16
RKG Reilingen-Hockenheim - AB Aichhalden  13 - 9
TuS Adelhausen II - SRC Viernheim  15 - 15
KSV Schriesheim - KSV Hofstetten  20 - 14
ASV Schorndorf - AV Germ. Sulgen  19 - 12

 

Der ASV Ladenburg kann den Meisterschaftssekt schon langsam kalt stellen. Drei Kampftage vor Schluß führen die Römerstädter die Tabelle der Oberliga weiter verlustpunktfrei und mit vier Punkten Vorsprung vor dem RSC Eiche Sandhofen an. Auch die, trotz zahlreicher Ausfälle stark kämpfende, KG Laudenbach/Sulzbach war diesmal kein Maßstab und musste mit 2:24 ähnlich deutlich wie in der Vorrunde die Segel streichen. Verfolger Eiche Sandhofen distanzierte den AC Ziegelhausen auf eigener Matte deutlich mit 22:6. Highlight war hier das spektakuläre 17:16 von Gästetalent Julien Zinser gegen den bisher unbesiegten Krisztian Kecskemeti in der Klasse bis 61 kg. Einen Waagesieg mit 40:0 feierte die SVG Nieder-Liebersbach gegen den KSV Malsch, der nur zu acht in den Odenwald gereist war, dabei allerdings auch auf der Matte nur zu einem Erfolg gelangen konnte. Achtbar zog sich Schlusslicht KSV Kirrlach beim KSV Ispringen aus der Affäre und unterlag bei vier Einzelsiegen mit 13:22. In der Freitagsbegegnung trennten sich der KSV Ketsch und der KSV Hemsbach 18:18-Unentschieden, wobei die Gastgeber auf ihren rumänischen Leistungsträger Ion Plop verzichten mussten.

KSV Ketsch - KSV Hemsbach  18 - 18
SVG Nieder-Liebersbach - KSV Malsch  40 - 0
ASV Ladenburg - KG Laudenbach/Sulzbach  24 - 2
RSC Eiche Sandhofen - AC Ziegelhausen  22 - 6
KSV Ispringen - KSV Kirrlach  22 - 13

 

Der SV Germania Weingarten demonstrierte seine Meisterschaftsambitionen in der Verbandsliga deutlich und siegte bei der Reserve der SVG Nieder-Liebersbach überdeutlich mit 35:1, wobei den Gastgebern nur ein Erfolg durch Merlin Eckert (9:8 gegen Max Heinzelbecker) gelang. Das direkte Duell der beiden Verfolger entschied der KSC Graben-Neudorf relativ klar mit 23:14 beim KSV Berghausen für sich und steht bei derzeitiger Konstellation ebenfalls auf einem Aufstiegsplatz. Ohne echte Siegchance waren bei ihren Heimkämpfen sowohl der ASV Bruchsal, der sich dem KSV Östringen mit 13:22 beugen musste, wie auch der ASV Eppelheim, der im Duell der beiden Aufsteiger gegen den SV 98 Brötzingen mit 12:26 den Kürzeren zog.

SVG Nieder-Liebersbach II - SVG 04 Weingarten  1 - 35
ASV Bruchsal - KSV Östringen  13 - 22
ASV Eppelheim - SV 98 Brötzingen  12 - 26
KSV Berghausen - KSC Graben-Neudorf  13 - 24

 

Die Meisterschaftsfrage in der Landesliga, Gruppe 1 gewinnt zunehmend an Spannung. Vor ihrem direkten Aufeinandertreffen nächste Woche führt der KSV Hemsbach II mit zwei Punkten vor dem KSV Ispringen II. Jeweils weitere zwei Punkte dahinter die Reserven der KG Laudenbach/Sulzbach und des ASV Ladenburg. Hemsbach siegte deutlich mit 44:12 beim KSV Ketsch II, der KSV Ispringen gewann mit 44:12 gegen den KSV Kirrlach II und die Reserven des ASV Ladenburg und der KG Laudenbach/Sulzbach trennten sich 32:16.

In der Landesliga, Gruppe 2 führt der ASV Daxlanden das Feld mit vier Punkten Vorsprung vor der Reserve der RKG Reilingen/Hockenheim an, die am Wochenende den SVG Weingarten II klar mit 28:17 distanzierte.

Schülerliga Nord: KG Ladenburg/Rohrbach – Bergsträßer Ringerkids 32:16, RSC Eiche Sandhofen – AC Ziegelhausen 14:24 und SVG Nieder-Liebersbach – KSV Hemsbach 16:32

Schülerliga Mitte: RKG Reilingen/Hockenheim – AV 03 Speyer 32:10 und ASV Daxlanden – KSV Kirrlach 20:16

Schülerliga Süd: ASV Bruchsal – KSV Östringen 32:16 und KSV Berghausen – KSC Graben-Neudorf 13:30