Punkteteilung bei Schriesheim – Schorndorf. Sandhofen verliert ersatzgeschwächt gegen Ispringen und AC Ziegelhausen verliert "am grünen Tisch" gegen KSV Hemsbach.

(T.P.) Zum Abschluss der „englischen Woche“ zum Rückrundenstart konnte die RKG Reilingen/Hockenheim ihre Führung in der Regionalliga Baden-Württemberg weiter ausbauen.

Während man selbst gegen den AV Sulgen zu einem ungefährdeten 21:12-Erfolg gelangte, trennten sich die direkten Verfolger KSV Schriesheim und ASV Schorndorf 14:14-Unentschieden. Die Staffel von Kai Dittrich verdankte den Punktgewinn - nach drei Niederlagen in den leichten Klassen - letztlich ihrem Routinier Ionel Puscasu (4:3 gegen DRB-Kaderringer Karan Mosebach) und dem ins Schwergewicht aufgerückten Dzambulat Ustaev, der Michael Manea knapp mit 5:4 distanzieren konnte. Weiterhin gut im Rennen ist der SRC Viernheim, der nach hartem Kampf Schlusslicht AB Aichhalden mit 15:12 bezwingen konnte. Hierbei waren einmal mehr die mittleren Gewichtsklassen die Trümpfe der Südhessen.

SRC Viernheim - AB Aichhalden  15 - 12
TuS Adelhausen II - KSV Tennenbronn  10 - 21
KSV Schriesheim - ASV Schorndorf  14 - 14
KSV Hofstetten - WKG Weitenau - Wieslet  18 - 15
RKG Reilingen-Hockenheim - AV Germ. Sulgen  21 - 12

 

Der ASV Ladenburg marschiert in der Oberliga unbeirrt der Meisterschaft entgegen. Auch der KSV Ketsch – zuletzt mit ansteigender Leistungskurve – konnte den Römerstädtern beim 26:5 kein Paroli bieten. Ohne ihre ungarischen Leistungsträger Krisztian Kecskemeti und Patrick Püspöki war Verfolger RSC Eiche Sandhofen chancenlos gegen den direkten Konkurrenten KSV Ispringen. Der Aufsteiger revanchierte sich für seine Vorrundenniederlage mit einem deutlichen 22:11. Zwar musste auch die KG Laudenbach/Sulzbach gegen den KSV Malsch mit Makuch, Malicki und Scheuer auf drei Top-Ringer verzichten, schaffte aber aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung noch einen unerwartet klaren 22:6-Erfolg. Relativ knapp mit 21:16 bezwang der ebenfalls ersatzgeschwächte AC Ziegelhausen den KSV Hemsbach auf der Matte, bekam den Sieg jedoch nachträglich aberkannt, da man nur zu neunt angetreten war und ein Ringer ohne Kampf aufgab und den Richtlinien gemäß gestrichen wurde.

KG Laudenbach/Sulzbach - KSV Malsch  22 - 6
ASV Ladenburg - KSV Ketsch  26 - 5
RSC Eiche Sandhofen - KSV Ispringen  11 - 22
AC Ziegelhausen - KSV Hemsbach  0 - 40

 

In der Verbandsliga zeigte sich der SV Germania Weingarten gut erholt von der Niederlage am Feiertag und fertigte den Tabellenletzten SRC Viernheim II auf fremder Matte mit 33:2 ab. Eine Punkteteilung mit 20:20 gab es im hochemotionalen Duell zwischen dem ASV Bruchsal und dem KSV Berghausen, bei der der Gästetrainer nach verbalen Attacken gegen den Kampfrichter die gelb-rote Karte sah. Im Freitagskampf kam Gastgeber KSV Östringen zu einem unspektakulären und erwarteten 26:7-Erfolg gegen Aufsteiger SV 98 Brötzingen.

KSV Östringen - SV 98 Brötzingen  26 - 7
SRC Viernheim II - SVG 04 Weingarten  2 - 33
ASV Bruchsal - KSV Berghausen  20 - 20

 

Landesliga, Gruppe 1: KG Laudenbach/Sulzbach II – KSV Malsch II 40:0 und ASV Ladenburg II – KSV Ketsch II 28:24

Schülerliga Nord: AC Ziegelhausen – KSV Hemsbach 17:27 und Bergsträßer Ringerkids – SRC Viernheim 24:24

Schülerliga Mitte: VfK Schifferstadt – KSV Kirrlach 44:4

Schülerliga Süd: KSV Östringen – KG Brötzingen/Ispringen 8:37 und ASV Bruchsal – KSV Berghausen 31:13